Krummi – iceland austrian music

Krummi entführt, verzaubert und groovt.

Krummi steht für stilistische Vielfalt, Spontaneität, einmal kühn traditionell, dann tief im Bereich der Improvisation und isländischen Volksmusik verankert: diese Musik ist vielseitig, überraschend und virtuos.

„Beeindruckend, mit welcher Leichtigkeit sich fliegende musikalische Wechsel vollziehen: von Bodypercussion mit Gesang zu tief berührenden instrumentalen Passagen, die eingebettet in die sanfte Stimme, begleitet von Violoncello, Viola und Akkordeon, ferne Landstriche ganz nah erscheinen lassen.“ (Morgunblaðið)

Krummi trägt Sehnsüchte dorthin, wo Wünsche in Erfüllung gehen. Das ferne Land ist plötzlich greifbar nahe, eine Melodie fungiert als Brücke zu den Bildern im Kopf, zur eigenen Fantasie.

Der Akkordeonist Roman Pechmann, der gemeinsam mit der isländischen Sängerin Ellen Freydis Martin bestes musikalisches Kopfkino entstehen lässt. Ebenso die Perkussionistin Nora Schnabl-Andritsch, die mit ihrem originellen und einfühlsamen Spiel und ihrer Stimme bezaubert. Durch sein wunderbar beseeltes Spiel entführt der Bratschist Peter Andritsch zu den isländischen Mythen und dem bezaubernden Farbenspiel dieser Landschaft. Carles Muñoz Camarero, Violoncello spielt klangsinnlich, groovig und abwechslungsreich und stellt mit seinem Spiel einen neuen, überzeugenden Zusammenhang zur Weltmusik her.

Die isländischen Lieder, die allesamt aus unzähligen Geschichten zusammengetragen werden, entstammen der Feder menschlicher Sehnsüchte.

Ellen Freydis Martin/ Vocals: ‚Söngur‘
Nora Schnabl-Andritsch/ Percussion/ Vocals: ‚Trommur‘
Roman Pechmann/ Akkordeon: ‚Harmónikka‘
Peter Andritsch/ Viola: ‚Lágfiola‘
Carles Muñoz Camarero/Violoncello: ‚Sello‘

www.krummi.at