Tanzen – Hören – Musizieren

TANZ:UP ist ein Projekt in Bewegung: Innere Bewegung, fragmentarische Bewegung, innere Impulse begleiten sichtbare Bewegung, lustvolle Bewegung, zur Bewegung zurückkehren, minimalistische Bewegung, unsichtbare Bewegung, Beweggrund, Bewegungsstillstand. Ein Impulsgebendes und bewegtes Projekt im Sinne der kulturellen Vielfalt innerhalb der Klassengemeinschaft.

Die wöchentlich stattfindenden „TANZ:UP“- Workshops haben zum Ziel, eine gemeinsame Sprache durch Tanz und Musik zu finden. Musikalische und tänzerische Ideen der Kinder vernetzen sich spontan mit Erzähltem, Geflüstertem, Gesungenem und vielleicht bis dahin nicht Geäußertem. Großes Thema ist das gegenseitige Impulsgeben durch und mit den unterschiedlichen Lebensgeschichten der Kinder.

Beschreibung der Workshops
Ein Tagebuch wird verfasst. Ein Versatzstück aus vergangenen Jahren. Alltägliches, vor langer Zeit Gesehenes, wird erzählt, es wird gelacht, gemeinsam kommentiert; viele Stimmen klingen durcheinander. All das wird aufgenommen und als Toncollage musikalisch/künstlerisch geformt. Transformiert und als wiederholbare Form verfremdet. Ein Versatzstück als Erinnerungsfragment.

Zu musikalischen sowie sprachlichen Collagen entwickeln wir gemeinsam eine szenisch-tänzerische Choreografie. Wir spannen einen Bogen, beginnend aus purer Sprache, weiter zu rhythmischen Toncollagen mit choreografisch-tänzerischen Elementen, bis hin zu einer gemeinsamen analogen Fortsetzung der Erzählung mit futuristischem Ausklang.

 

Projektleitung
Nora Schnabl-Andritsch

Projektlaufzeit
Sept.2013 – Januar 2014

KooperationspartnerIn
Eine KKA Dialogveranstaltung gemeinsam mit Culture Connected

Universitäre Partner
mdw-Institut Musik- und Bewegungspädagogik Rhythmik

Partnerschulen
NMS- Enkplatz 1110 Wien;